DASThema
Themenauswahl:
 
¬  BAUEN JA - ABER NICHT SO X Sommer, Herbst 2011 und Nachtrag
     2007, resp. 2010
 
¬  Baummord im Schulgarten und in der Promenade  
¬  Eine der schönsten (und geschützten) Barockfassaden Weitras
    unwiederbringlich zerstört!
 
¬  Beitritt zur Energieregion Lainsitztal 
¬  BAUEN JA - ABER NICHT SO!
 
 
BAUEN JA - ABER NICHT SO X (Text und weitere Fotos folgen!)
 
Nachtrag 2007, resp. 2010  
abstand
Drehen wir das Rad der Zeit ein paar Jahre zurück, da erschien folgender Artikel in der "NÖN" in der KW 27/2007; Damals, im Jahre 2007, war die Welt noch in Ordnung! Da war man sich bewusst, welch ein einzigartiger Schatz unsere Stadtmauer ist, da war es auch unserem Gottsobersten klar, „dass unsere Stadtmauer wieder mehr im Vordergrund stehen muss!“ 2010, einige Jahre Jahre später, sah es schon etwas anders aus, da war es plötzlich scheißegal, ob der in diesem Bereich der Bergzeile sogar doppelte Mauerring verbaut wird. Wie schnell sich doch die Zeiten ändern!
leer
kw27-2007
GRÖSZER ALS PDF ÖFFNEN ca. 1,1 MB
 
schreibenanlhdreproell
Weiterlesen unter BRIEF AN LH DR. E. PRÖLL PDF, ca. 1,2 MB
,
dazu folgende Artikel in der "NÖN" vom 16. 11. 2011

NOEN

 


Rechte Spalte unter "ROJEK SCHAFFT NEUE JOBS " -
NÖN Woche 46/2011 - Nur kurz zum Thema wurde das derzeit viel diskutierte Wohnbauprojekt in der Bergzeile. Ernest Zederbauer von ......

 ~1,3 MB

leserbrief

 
 


"LESERFORUM - WAS KOSTET UNS BÜRGER DER LIFT? " -
NÖN Woche 46/2011 - LESERBRIEF ZUM VORWÖCHIGEN NÖN-BERICHT "BERGZEILE BLEIBT HEISSES THEMA" - v. Mag. Sigrid MACHOWETZ

 ~0,3 MB
 
 
2011-10-28
 
Einladung per E-Mail an alle Gemeindemandatare zu einem "LOKALAUGEN- SCHEIN" vor Ort
wohnhausprojekt -------- Original-Nachricht --------
Betreff: Ortsbild Bergzeile
Datum: Fri, 28 Oct 2011 18:07:59 +0200
Von: sigrid machowetz <sigrid.machowetz@hotmail.com>
An:< ...Anschriften bekannt!...>


Einladung
 
 

Mag. Sigrid Machowetz
Bergzeile 58
3970 Weitra
Tel: 0680/2324812

Weitra, 27.10.2011

 

Betr: Wohnbauprojekt der Waldviertler Siedlungsgenossenschaft in der Bergzeile

EINLADUNG

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Fuchs, werte Stadt- und Gemeinderäte der Stadt Weitra, sehr geehrter Herr Dr. Lohninger (NÖN), werte Frau Jungmann (meinbezirk)!

Das umstrittene geplante Wohnbauprojekt der Waldviertler Siedlungsgenossenschaft in der Bergzeile geht nun in die letzte Runde. Die Bauverhandlung findet am 8. Nov. statt.

Ich möchte Sie, werte Damen und Herren des Gemeinderates, darauf Aufmerksam machen, dass die VERANTWORTUNG der Durchführung dieses Projektes bei Ihnen liegt. Deshalb ersuche ich Sie, sich – vor Ort und von meinem Grundstück aus – ein Bild von der Baumasse des Bauvorhabens zu machen, um die Auswirkungen auf das Ortsbild der historischen Fremdenverkehrsstadt Weitra besser abschätzen zu kön. ,, weiterlesen auf www.wirfuerweitra.at/.../wohnbauprojekt_bergzeile.pdf

 
2011-10-03 und früher (NÖN Woche 33/2011, NÖN Woche 32/2011)
 
 
v_n_aug_sept_2011
   
LETZTE UNS BEKANNT GEWORDENE VERSION DIESES WOHNBAUPROJEKTES IN DER BERGZEILE IN WEITRA


  ~1,0 MB

mini2_noen_kw33_2011_LESERB

 


"KONFLIKT UM WOHNHAUS - LESERBRIEFE ZUM NÖN-BE- RICHT " -
NÖN Woche 33/2011 - STELLUNGNAHME EINER BERGZEILE-ANRAINERIN / ANRAINER-ÄNGSTE MUSS MAN ERNST NEHMEN



  ~1,4 MB
 
noen_32/2011
 

"WIEDER KONFLIKT UM WOHNANLAGE" - NÖN Woche 32-2011 - ANRAINER-WIDERSTAND / Drei Einsprüche gegen das überarbeitete Wohnprojekt in der Bergzeile. Bürgermeister und Siedlungsgenossenschaft zeigen sich überrascht (v. Daniel LOHNINGER)

 ~1,6 MB
Weiterlesen, was bis jetzt "geschah" ¬  BAUEN JA - ABER NICHT SO!
 
Radikaler Schnitt von 40 (vierzig!!) Alleebäumen in der Promenade und im Schulgarten notwendig oder nicht!
 
2011-03-10
 
Einleitend einige Gedanken zum Thema EIGENVERANTWORTUNG
 
Würden Sie bei einem Sturm ihr Schicksal herausfordern und in einem Wald oder durch eine Allee spazieren gehen? Würden Sie bei einem Sturm ihre Kinder unter Alleebäumen spielen lassen?
Wohl kaum!
Wenn ein Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit und vielleicht sogar noch unter Alkoholeinfluss an einen Baum kracht, ist dann der Baum schuld?
 
Ein beachtlicher Prozentsatz aller Haushaltsunfälle passieren mit Leitern – soll man nun Leitern gesetzlich verbieten lassen?
 
Warum mussten dann 40 Bäume ihr Leben lassen, weil von einem ein Ast abgebrochen ist?
 
Zur "Einstimmung" - Schauen Sie sich das an!
 
1. Foto: "Schulgarten"
2. Foto: "Promenade-Panorama" zum Scrollen
glockengiesserei
3. Foto:  Bäume in der "Glockengießerei" - für WEN eine Gefahr? Für NIEMANDEN! Sie schaffen zusammen mit der Stadtmauer im Hintergrund eine Idylle, die man nur selten wo erleben kann.
baumstuempfe
4. Foto(montage):  "Wir 12 Baumstümpfe stehen stellvertretend für alle 40 gefällten Bäume in der Promenade und im Schulgarten "
004
5. Foto: "Promenade von der unteren Promenade kommend"
005
6. Foto: "Glockengießerei - öde Landschaft "
Helfen auch Sie mit, dass wieder neue Bäume in der Promenade gepflanzt werden! Unser Spendenaufruf für jedes Geldbörsl!
PDF-Datei   linkpdfbaumspende   Datei öffnen!
 
Themenauswahl:
¬  BAUEN JA - ABER NICHT SO X Sommer, Herbst 2011
¬  Baummord im Schulgarten und in der Promenade
¬  Eine der schönsten (u. geschützten) Barockfassaden Weitras unwiederbringlich zerstört! 
¬  Beitritt zur Energieregion Lainsitztal 
¬  BAUEN JA - ABER NICHT SO!
 
Eine der schönsten (und geschützten) Barock- fassaden Weitras unwiederbringlich zerstört!
 
2010-07-10
 
Vergleichen Sie selbst und sie werden feststellen, dass wieder ein schönes Stück Weitra durch mangelndes Verständnis verschwunden ist. Unsere historische Altstadt muss erhalten bleiben, ganz egal ob Rathausplatz oder Untere Landstraße.
 
       vor der Veränderung                                 jetzt
 
geschuetzte Barockfassade

Fünfzig Jahre haben wir unsere Nasen gerümpft ob der grauen, uniformen Stadtbilder unserer nördlichen Nachbarn. Dank immenser Bemühungen sind diese nun seit der Wende auf der Überholspur, dort gibt es sehr strenge Auflagen des Denkmalschutzes und der Ortsbildpflege und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie touristisch/gastronomisch aufgeholt haben. Deshalb wird es in Zukunft noch wichtiger sein, das historische Ambiente unserer schönen Stadt sorgsam zu pflegen und zu behüten, denn wenn dieses ver- loren geht, dann schwimmen wir den Bach runter und all die Anstrengungen der letzten Jahrzehnte von der Fassadenrenovierungsaktion über die Landesaustellung bis hin zur Schlosshofüberdachung waren umsonst.
Die Bebauungsvorschriften für die Altstadt sind rigoros einzuhalten, ebenso die Vereinbarung mit dem Bundesdenkmalamt. Besonders betrüblich ist die Tatsache, dass diese unpassende Lüftlmalerei a la Disneyland ausgerechnet am Hause unseres Stadtamtsdirektors passiert ist, dessen Aufgabe es ist im Dienste für die Stadt und seiner Bewohner zu arbeiten.
 
In der Anlage finden Sie die ¬ Bebauungsvorschriften mit den wichtigen zitierenden Punkten 1.1.1.1. , 4.5. , 4.11. 5.1.2. (Nr. 148: Fassade), - diese Punkte kommen kurzgefasst in Kürze, und die

 
BDA SCHREIBEN
 
¬ Vereinbarung über die Meldung aller Vorhaben innerhalb der Altstadt an das Bundesdenkmalamt. (Siehe auch Kommentar der Woche KW 26 / 2010)
 
Themenauswahl:
¬  BAUEN JA - ABER NICHT SO X Sommer, Herbst 2011
¬  Baummord im Schulgarten und in der Promenade
¬  Eine der schönsten (u. geschützten) Barockfassaden Weitras unwiederbringlich zerstört! 
¬  Beitritt zur Energieregion Lainsitztal 
¬  BAUEN JA - ABER NICHT SO!
 
Beitritt zur Energieregion Lainsitztal
 
2010-07-10
 

Lesen Sie sich dieses Schreiben Zeile für Zeile durch und beachten Sie die astronomische Höhe der Kosten für diese Befragung zur Erfassung der Energiedaten der Kleinregion Lainsitztal.
 

uebermorgenselbstversorgen_seite_1
Oben: nur die erste, zugleich maßgebliche, Seite dieser Projektbeschreibung
 
Solch statistische Daten gibt es zuhauf mit geringen Abweichungen für alle Regionen Österreichs.  Und, Hand aufs Herz, glauben Sie wirklich, dass die Erfassung und Veröffentlichung der Energiedaten alleine genügt um die damit angestrebte Bewusstseinsänderung zum Energiesparen bewirken zu können? (Siehe auch Kommentar der Woche KW 27 / 2010)
 
Themenauswahl:
¬  BAUEN JA - ABER NICHT SO X Sommer, Herbst 2011
¬  Baummord im Schulgarten und in der Promenade
¬  Eine der schönsten (u. geschützten) Barockfassaden Weitras unwiederbringlich zerstört! 
¬  Beitritt zur Energieregion Lainsitztal 
¬  BAUEN JA - ABER NICHT SO!
 
BAUEN JA - ABER NICHT SO!
 
2010-09-30 Wochenkommentar
 
2010-01-05
Beiträge von Bürgern, Weitrafans, ... finden Sie unter AUFGELESEN (+/-)
 
wavstudie   Sie können diese Studie der WAV. HIER herunterladen
 
vergleich   MACHEN SIE SICH SELBST EIN BILD! Pdf-File,
   ca. 500 kB
 
So soll das Wohnhausprojekt in der Bergzeile aussehen!
 
Schuhschachtelhäuser, absolut nicht zum Ortsbild passend! Eine Schande für Weitra!
Natürlich ist es wichtig, das Wohnungen in Weitra gebaut werden. Natürlich ist es wichtig, daß diese hässliche Baulücke in der Bergzeile gefüllt werden muss. Aber nicht so!
 
Betreffs der Sinnhaftigkeit des Lifts und des Durchgangs durch die Stadtmauer werfen sich folgende Fragen auf:
 
   ? Wer bezahlt die laufenden Kosten des Lifts (Wartung, Service,
      TÜV, .....)?
 
   ? Wer ist für die Sicherheit verantwortlich (z.B.: Lift blockiert)?   

   ? Wie viele Leute werden vom Lift profitieren (Kosten-/Nutzenrech-
      nung)
 
   ? Störung des harmonischen geschlossenen Stadtmauerbildes
 
 
Zeitungsartikel in der NÖN vom 06. 01. 2010, erste Pressereaktion
 
noen_06012010
                    Zeitungsartikel als Pdf (ca. 570 kB) öffnen

Reaktion von wfw auf das bisherige Geschehen ist nun ein Antrag auf Einsetzung eines Bauausschusses, bei der alle beteiligten Parteien vertreten sind.
Antrag lesen
 

Zeitungsartikel / NÖN vom 13. 01. 2010 "Protest zeigte Wirkung" - Anrainer erzielen ersten Erfolg. Artikel als Pdf (ca. 105 kB) öffnen
 
noen13012010
 Kurier vom 12. 01. 2010. Artikel als Pdf (ca.152 kB) öffnen
kurier_12012010
 
 Reaktion der Stadtgemeinde nach Vorlage unseres Ansuchens um die
 Einsetzung eines Bauausschusses betreffend das Bauprojekt "Wohnen
 am Sonnenhang"(Bergzeile) an den Stadtrat - 2010-01-19
 
reaktion stadtrat
 
 
  • Wohnbauprojekt WAV – Bergzeile Weitra - aus Sicht eines Nachtwächters von Weitra
     
    Ich habe in meiner Eigenschaft als Nachtwächter zu Weitra in Briefen an die zuständigen Stellen meine Bedenken betreffs Störung des Ortsbildes geäußert. Die Briefe mit annähernd gleichlautenden, jedoch dem Empfänger angepassten Textes ergingen an:

         ● LH Dr. Erwin Pröll
         ● Mag. Petra Weiß, BDA, Landeskonservariat Niederösterreich
         ● ARGE Stadtmauerstädte NÖ
         ● Waldviertel Destination
         ● Waldviertel Management
         ● WAV, Eaabs/Thaya
         ● Architekturbüro Friedreich, Karlstein
        
    Von diesen Briefen wurden nur 2 (!) beantwortet – von der NÖ Landesregierung Büro Dr. Sobotka und von der WAV.

     
    Diese Briefe möchte ich wie folgt kommentieren:
     
    ....... siehe jeweils Kommentar unterhalb der Antwortschreiben!!!

     
    GR Ernest Zederbauer, Nachtwächter zu Weitra
 
 
Brief an den Herrn Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll
 
brief an Herrn LH Dr. E. Pröll
   
Das Antwortschreiben!!!
re lhstv
Artikel als Pdf (ca.240 kB) öffnen
 
   Kommentar ad Antwortschreiben Büro Dr. Sobotka:
   Eine Kontaktaufnahme durch den Bürgermeister ist bis heute nicht ge-
   schehen!
 
Das Antwortschreiben der WAV!!!
 lh
Artikel als Pdf (ca. 95 kB) öffnen
 
Komentar zum Antwortschreiben der WAV: 
Zielführende Gespräche im Vorfeld der Planung waren überhaupt nicht möglich, da die Pläne für dieses umstrittene Projekt bis in den Spätherbst 2009 unter Verschluss gehalten wurden und bis zu jenem Zeitungsartikel in der NÖN weder einsehbar, noch Gegenstand einer Gemeinderatssitzung, eines Bauausschusses o.ä. waren. Mir persönlich war nur das 1. Projekt des Büros Sadilek bekannt, welches sicher wesentlich ortsbildgerechter und anrainerfreundlicher gewesen war. Auf der Homepage der Stadtgemeinde waren bis zu Beginn der Protestaktionen nur diese Pläne zu sehen!
 
 
Themenauswahl:
¬  BAUEN JA - ABER NICHT SO X Sommer, Herbst 2011
¬  Baummord im Schulgarten und in der Promenade
¬  Eine der schönsten (u. geschützten) Barockfassaden Weitras unwiederbringlich zerstört! 
¬  Beitritt zur Energieregion Lainsitztal 
¬  BAUEN JA - ABER NICHT SO!